XR/system

Die neue XR-Familie

Die XR-Familie besteht aus XR/system, dem Kern aller XR-Anwendungen und darauf basierenden branchenspezifischen Anwendungen für den Maschinen- und Anlagenbau und die Luftfahrt.

XR ist die konsequente Weiterentwicklung des etablierten XML Component Content Management System (CCMS) TCToolbox von Ovidius und wird es ab Mitte 2017 ersetzen. XR ist ein generisches Redaktionssystem, das für jede DTD und für jedes Schema konfiguriert werden kann.  Wir bieten nicht „one size fits all“, sondern für ausgewählte Branchen optimierte Lösungen, die mit minimalem Konfigurationsaufwand einsatzfähig sind.

Auf Basis des Servers von XR/system ging bereits 2010 das Redaktionssystem der Britischen Flugsicherung (NATS) in Betrieb, 2015 dann XR/PEGMA bei der SWISS. Der Server wurde seitdem kontinuierlich weiterentwickelt.

Bei der Entwicklung von XR sind wir neue Wege gegangen, um ein leistungsfähiges, leicht bedienbares und skalierbares System zu erstellen. Wir haben dabei im Auge behalten, dass bestehende Anwendungen mit vertretbarem Aufwand durch das neue System abgelöst werden können.

XR-Editionen: Überblick

Die modulare und flexible Architektur von XR/system ermöglicht es, Editionen zu erstellen, die in ausgewählten Märkten unmittelbar eingesetzt werden können.


    XR/engineering ist unsere Lösung für den Maschinen- und Anlagenbau. Im Fokus steht die weitgehend automatisierte Erstellung anlagen- und produktspezifischer technischer Dokumentation, die Sie dabei unterstützt, die Time-to-Market erheblich zu reduzieren:

  • Inhalte und Varianten können Sie gemäß der Methode PI-Class klassifizieren, die an der Universität Karlsruhe von Prof. Ziegler für den Einsatz im Maschinen- und Anlagenbau entwickelt wurde.
  • Wartungstabellen, Verbrauchsmittel- und Werkzeuglisten können automatisiert aus dem klassifizierten Content im Redaktionssystem erstellt werden.
  • Ihre Produktvielfalt und die komplexen Dokumentationsanforderungen, die sich z. B. aus der Maschinenrichtlinie ergeben, werden durch ein hoch-flexibles Variantenmanagement abgebildet.
  • Mit wenigen Klicks können Sie von Masterdokumenten Dokumentationen für Produktvarianten ableiten und publizieren.
  • XR/engineering basiert auf dem DITA-Informationsmodell, das um maschinen- und anlagenbauspezifische Informationsstrukturen erweitert wurde. Ein DITA-kompatibler Export ist möglich und kann mit gängigen DITA-Werkzeugen weiterverarbeitet werden.
  • Sie können Zuliefererdokumentation als PDF einbinden.
  • Mit XR/engineering starten Sie mit wenig Aufwand direkt durch. Passende Workflows, Rollen, Rechte und Standardpublikationen (HTML5 und PDF) sind für den unmittelbaren Einsatz bereits vorkonfiguriert.


    XR/airline ist unsere Edition für die Luftfahrt. Der Fokus liegt auf der Erstellung von flugzeugspezifischen Operations Manuals einschließlich der Auszeichnung von Varianteninformationen. Eine weitere zentrale Funktion ist das Berechnen und Anzeigen von Änderungsgründen. Aufsichtsbehörden können Änderungen somit zuverlässig nachvollziehen, so dass Prüfungen und Genehmigungen von Dokumenten beschleunigt werden können.

    Die Informationsstruktur basiert auf einer DTD, die für die Anforderungen von Fluggesellschaften optimiert ist. Die Unterstützung von ATA Spec 2300 ist geplant. Die Einbindung von Herstellerdokumentationen als PDF oder optional XML ermöglicht eine feingranulare Wiederverwendung und lückenlose Revisionierung.

    XR/airline unterstützt Ihren Approval Prozess durch die automatisierte Generierung von Transmittal Letters und Change Descriptions zur Vorlage bei Genehmigungsbehörden.

    Der zusätzlich enthaltene Ovidius Compliance Assistant unterstützt Sie bei der Auszeichnung und Überprüfung EASA-regulierungsrelevanter Inhalte.

    XR/airline wird in einer Basisversion ausgeliefert, mit der Sie nach wenigen kundenprozess-spezifischen Konfigurationsschritten unmittelbar arbeiten können.

Was wir besser machen? Alles.

Server und Client – modular, schnell und flexibel

Der XR-Server besteht aus einem robusten schlanken Kern und Plugins, die einen großen Teil der Funktionalität des CCMS bereitstellen. Der XR-Server kommuniziert über strukturierte Schnittstellen mit den Plugins, mit dem XR-Client und mit externen Anwendungen. Der XR-Server ist skalierbar und auf hohe Performance optimiert. Durch die modulare Struktur des XR-Servers können Funktionen einfach, kontrolliert und ohne Auswirkungen auf andere Komponenten hinzugefügt werden.

    Dies hat eine Reihe von Vorteilen:

  • Leichte Wartbarkeit: Funktionen sind sauber gekapselt. Fehler werden schneller gefunden und behoben.
  • Schnellere Erweiterbarkeit: Neue Funktionen werden in der Regel nicht im Server, sondern als Plugins implementiert. Sie haben damit weder Auswirkungen auf die Funktionen im Kern noch auf Funktionen in anderen Plugins. Erweiterungen von Editionen können so ohne Konflikte mit bestehenden Funktionen erfolgen.
  • Einfachere Updates: Produktive Anwendungen können mit geringem Aufwand und geringen Kosten aktualisiert werden.

Schreiben ohne Umwege

Bearbeitung und Vorschau direkt im Client – ohne Tags oder mit Tags. Mit dem internen XR-Editor können Inhalte direkt im XR-Client erstellt und bearbeitet werden. Sie können zwischen WYSIWYG-Anzeige, Box-View und XML-Darstellung wählen.

Das Aus- und Einchecken findet im Hintergrund statt. Der Funktionsumfang des klassischen XML-Editors wurde an die XR-Funktionalität angepasst und entsprechend erweitert.

Design und usability

Ein modernes Redaktionssystem – mit einer intuitiv zu bedienenden Benutzeroberfläche, die kontextbezogenes Arbeiten ermöglicht. Es werden immer nur die Funktionen zur Verfügung gestellt, die im aktuellen Kontext möglich und für den jeweiligen Nutzer erlaubt sind – nicht mehr und nicht weniger.

    Wiederverwendung von Inhalten

  • Ein- und Ausfragmentieren von Textbausteinen, Tabellen, Abbildungen (Fragmente)
  • Automatische Generierung von Inhalten, z. B. Wartungspläne
  • Parametrisierung von Inhalten mit Variablen
  • Einsatz von Templates, z. B. für Risikoanalysen

Variantenmanagement

Das Variantenmanagement profitiert von der feature-basierten Kennzeichnung der Inhalte – und Sie profitieren mit, denn diese Methode ist so flexibel, dass sie jede Produkt- und Variantenentwicklung mitmacht.

    Änderungen nachverfolgen

    Sie können Inhalte verschiedener Versionen miteinander vergleichen und sich die Änderungen anzeigen lassen:

  • auf Modulebene in der Vorschau
  • im internen Editor durch Änderungsmarkierungen
  • über Änderungsmarkierungen in Änderungspublikationen oder komprimiert in einer Änderungshistorie

Verwendungsnachweise

Die Verwendung aller in XR verwalteten Objekte kann differenziert nachgewiesen werden:

Für Grafiken können Sie z. B. anzeigen lassen, in welchen Modul- oder Dokumentversionen diese genutzt werden. Die Grafik kann auch direkt im Kontext angezeigt werden.

Externe Ressourcen on-demand

Variable Informationen wie z. B. Ersatzteilinformationen, Displaytexte, Varianten und Daten aus einem SAP-System können als „Ressourcen“ verwaltet und zu definierten Zeitpunkten, z. B. bei der Publikation, eingesteuert werden.


Validierung

Im laufenden CCMS-Prozess stellt die Validierung gegen das Schema die Konsistenz der Objekte sicher. Erweiterte Validierungen, wie Abfragen während des Ein- und Auscheckens von Objekten, werden z. B. über Schematron realisiert. Validierungsprozesse können automatisiert oder manuell ausgelöst werden. Definierte Validierungsergebnisse werden über Reports sichtbar.

    Anbindung an Drittsysteme

  • Das Authoring-Memory-System authordesk der gds GmbH
  • Das Reviewing-System ARC-Desk von Ovidius zur Prüfung und Freigabe von Dokumenten und zum Verwalten von Change Requests

XR – Architektur und Technologie

XR/system besteht aus mehreren Bausteinen, aus denen Editionen zusammengestellt werden können:


XR-Server

XR-Server ist die Kernkomponente, die alle grundlegenden Funktionen enthält. Es stehen leistungsfähige und strukturierte Schnittstellen für die Systemintegration zur Verfügung.

Plugins

XR-Server kann über Plugins funktional erweitert werden. Diese Plugins realisieren eine Vielzahl generischer oder auch kundenspezifischer Funktionen.

Anbindung von Drittsystemen

Standardisierte oder kundenspezifisch erstellte Schnittstellen erlauben die Anbindung von Drittanwendungen wie SAP oder Translation-Memory-Systemen.

XR-Client

XR-Client ist die Benutzeroberfläche. Er kann als Rich Client ausgerollt, aber auch als Remote App oder über eine Terminal-Server-Verbindung bedient werden.  Wie der XR-Server, ist auch der XR-Client durch Plugins erweiterbar.

XR-Editor

XR/system verfügt über einen leistungsstarken internen Editor. Damit können Sie Inhalte direkt im XR-Client erstellen und bearbeiten. Sie können zwischen WYSIWYG-Anzeige, Box-View und XML-Darstellung wählen.

Publikationen

Publikationen werden auf einem Publikationsserver erzeugt, dies ermöglicht einen höheren Durchsatz.

    Technologiesn und Standards

  • XR-Server und XR-Client basieren auf der aktuellsten .NET Version.
  • Als Datenbank kommen die aktuellen Versionen von Microsoft SQL Server zum Einsatz. Die Anwendung nutzt intensiv die XML-Funktionalitäten von Microsoft SQL Server.
  • Module werden ausschließlich in XML gespeichert. Die Unterstützung von SGML ist weiterhin optional möglich.
  • Schema-Sprachen: DTDs, XML Schema, Schematron und Relax NG
  • Query-Sprachen: SQL und XQuery
  • Transformations-Sprachen: XSLT und MetaMorphosis

Screenshots